AC 3 in Motzen

Drei kamen durch!

Nun hat es den gelben Vogel doch mal richtig erwischt. Wir mussten das Turnier wegen der bedrohlichen Gewitterlage abbrechen. Da aber zu diesem Zeitpunkt alle Flights neun Löcher absolviert hatten, konnte das Turnier, den Golfregeln entsprechend gewertet werden.

Die ersten neun Löcher kamen individuell in die Wertung und für die zweiten Neun gab es jeweils 2 Nettopunkte und die Bruttopunkte wurden entsprechend den jeweiligen Handicaps gewertet. Hier gab es wie immer im Leben „Gewinner“ und „Verlierer“.

52 Albatrosse, davon genau ein Viertel des Starterfeldes, die auch Mitglieder im Golfclub Motzener See sind, machten sich bei hochsommerlichen Temperaturen auf den Weg.

Das inzwischen sehr hohe Rough macht es nicht leicht, verlorengegangene Bälle zu finden.

Man kann bei der Gelegenheit die malerische Natur auch zu schönen Erinnerungsfotos nutzen.

Der Platz präsentiert sich zurzeit in einem hervorragenden Zustand. Das nutzten immerhin 12 Spielerinnen und Spieler zu einer Unterspielung. Gratulation!

Bruttosieger wurde Adrian Kaik, der mit 30 Bruttopunkten jedoch eher zu den „Verlierern“ dieser Wertung wurde. Nach 18 Nettopunkten auf den „Frontnine“ hat er auf den zweiten Neun noch mal zugelegt und war auf einem guten Weg zur Unterspielung. Das gilt noch mehr für Julia Kaik, die nach 17 Nettopunkten auf den „Frontnine“, auf den „Backnine“ bereits nach sechs Löchern 16 Nettopunkte eingesammelt hatte. Schade!

Als ich mit Julia, Curosch und Adrian gerade das Grün der 16. Spielbahn erreicht hatte, kam wie befürchtet, das Signal des Clubs zur Gewitterunterbrechung. Es grummelte ordentlich und so suchten alle die Blitzschutzhütten und das Halfwayhouse auf.

Nach langer Wartezeit und mehreren Gesprächen mit dem Clubmanagement habe ich mich dann schweren Herzens dazu entschieden das Turnier abzubrechen. Zu diesem Zeitpunkt war das Wetter zwar gerade wieder etwas besser geworden, aber die Prognose für die nächsten Stunden war eher schlecht. Es grummelte nun ein wenig aus dem Auditorium, jedoch die Sicherheit und Gesundheit geht immer vor.

Während ich im Clubhaus an die Auswertung erledigte, nutzten viele Spieler den scheinbar günstigen Moment, um auf eigenes Risiko weiterzuspielen. Es zeigte sich dann später, dass die Wetterprognosen doch nicht so falsch waren.

Das Bierchen nach der Runde hat trotzdem geschmeckt.

Ach ja, da war noch was. Drei kamen durch!!!! Als Dreierflight um neun Uhr gestartet, kamen Bianka, Jörg und Roland nach einer sonnigen Runde ins Ziel. Bianka Kaik erzielte mit 42 Nettopunkten (24 auf den ersten Neun) das beste Tagesergebnis.

Kommentar verfassen

Scroll to Top